klingelton
telefon nr 0 96 33 - 92 22 0
deutsch englisch tchechisch

Die Chronik der Brauerei Hösl

1. Februar 1906                             

Beginn der Ära Michael Hösl – es wird Bier gebraut

21. August 1910                                                                            

FamilieHoeslIn diesem Jahr wird auch das elektrische Licht in Mitterteich eingeführt

Restauration wird eröffnet unter dem Namen Gambrinusbräu und „Restauration zur Eisenbahn“

1914/1918

Während des 1. Weltkrieges übernimmt Ehefrau Margarete das Bier brauen und versorgt „nebenbei“ die Kinder

1921

Bachregulierung – Bau einer Brücke über den Seibertsbach in der Bahnhofstraße (gleich daneben stehen die Brauereigebäude)

2. Mai 1924

Michael Hösl lässt als erster in Mitterteich einen Radioapparat aufstellen – am Anfang werden noch Hörrohre benutzt

1929

Ende Oktober bis Anfang Dezember lässt Michael Hösl (Gambrinusbrauerei) seinen alten Brunnen (vor dem Haus) um 48 Meter tiefer bohren – leider kommt kein Wasser

1936

Sohn Hans Hösl absolviert an der Doemenschule in München die Braumeisterprüfung

1944

Sohn Hans kommt vorzeitig aus dem Krieg zurück, da er im väterlichen Betrieb dringend gebraucht wird

8. Juli 1946

HochzeitHans Hösl heiratet Gertrud Stock aus Mitterteich (eine Tochter der früheren Gärtnerei Stock, Mitterteich, Gartenstraße).

Aus dieser Ehe gehen die Kinder Michael, Josef (+), Albert, Annegret (+), Johannes, Klaus, Max und Clemens hervor

18. September 1946

Brauereibesitzer und Firmengründer Michael Hösl stirbt. Sohn Hans übernimmt die Führung des Unternehmens

25. Juni 1947

Michael Hösl wird geboren, der heutige Geschäftsführer

7. Dezember 1950

Gewerbeanmeldung von Willi Hösl (Bruder von Hans Hösl), Herstellung und Vertrieb von Limonade
(abgemeldet 1977)

27. Oktober 1954

Gewerbeanmeldung von Hans Hösl für Brauerei und Restauration (abgemeldet am 31.12.1984)

 8. April 1957

Großbrand in der Bahnhofstraße 1 (Brauerei) Wohnhaus und große Teile des Brauereigebäudes brennen ab. Danach werden Wohn- und Brauereigebäude
aufgestockt

 AlteBrauerei

Gebäude vor dem Brand

        NeuesGebäude

Gebäude nach dem Brand

1960

Die bisher mit bewirtschaftete Gaststätte wird verpachtet, da die Bierproduktion stark expandiert

27. Januar 1969

Seniorchefin Margarete Hösl stirbt

1972

Beginn der Weißbier-Produktion

1979

Erstes Mitterteicher Starkbierfest mit dem Burschenverein im damaligen Bärensaal. Dafür wird ein eigenes Starkbier mit dem Namen „Süffikus“ gebraut.

1985

MaximilianMichaelÜbergabe des Brauereibetriebes an Maximilian und Michael Hösl

17. April 1987

hanshoeslBrauereibesitzer Hans Hösl stirbt

1990

Nach dem Fall der innerdeutschen Grenze erfolgen erste Bierlieferungen nach Zwickau

1990-1993

Zwischen 1990 und 1993 werden in allen Betriebsteilen große Investitionen durchgeführt, um die gestiegene Nachfrage erfüllen zu können

1993

Durch hohe Forderungsausfälle gerät das Unternehmen in Schieflage – sie führt in den Konkurs. In neuer Gesellschaftsform führt Michael Hösl den Betrieb allein weiter. In den folgenden Jahren werden die technischen
Anlagen optimiert, wobei großer Wert auf energiesparende Maßnahmen und auf den Umweltschutz gelegt werden: das Sudhaus wird auf Dampfbeheizung umgestellt und die Energiegewinnung optimiert. Für das Malz werden neue Annahmesilos sowie eine Luftentstaubung eingerichtet.

6. März 2004

GertrudHoeslDie Ehefrau von Hans Hösl, Gertrud Hösl, über all die Jahre der Gute Geist des Familienunternehmens, stirbt.

2005

Viel Arbeit wird in die Sanierung der Gebäude investiert, damit sich die Brauerei im Jubiläumsjahr 2006 in schmucker Form präsentiert.

 

Als Privatbrauerei tragen wir Verantwortung und setzen uns im Rahmen der gesetzlichen
Bestimmungen für den verantwortungsbewussten umgang mit alkoholhaltigen Getränken ein.
Die folgenden Seiten enthalten Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken.

Wir bitten dich daher zu bestätigen, dass du über 16 Jahre alt bist.

Ja, ich bin über 16 Jahre alt Nein, ich bin unter 16 Jahre alt